Für die Altbausanierung und zum nachrüsten geeignete Einzelbriefkästen und Briefkastenanlagen

Im Laufe der Zeit ändert sich so manches. Nicht nur die Technik wird immer weiter entwickelt und verfeinert. Auch im Bereich des Wohnungsbaus hat sich einiges getan. Türen und Durchgänge beispielsweise sind heutzutage wesentlich höher als in der Vergangenheit. Geschuldet ist das der Tatsache, dass die Menschen mittlerweile nicht nur wesentlich älter werden als früher, sondern auch deutlich größer. Hätte sich nichts an den Maßen geändert, müssten sich großgewachsene Menschen innerhalb der Wohnung in gebückter Haltung fortbewegen. Auch Briefkästen sehen inzwischen völlig anders aus. Sie werden sogar nach festen DIN-Werten konzipiert, damit die Post am Ende nicht größer ist, als der Briefkasten selbst. Leider werden diese wichtigen Komponenten bei Altbausanierungen häufig zunächst vergessen, sodass es am Ende recht schwer wird, ein neues und modernes Modell zu verbauen.

Für die Altbausanierung und zum nachrüsten geeignete Einzelbriefkästen und Briefkastenanlagen

Briefkastenanlagen und die vorgeschriebenen DIN-Werte

Wenn der alte Briefkasten aus ferner Zeit kleiner ist als ein gewöhnlicher DIN A4-Briefumschlag, sollte dringend nachgerüstet werden! Doch welche DIN-Werte werden heute eigentlich zugrunde gelegt? Derzeit gilt die folgende DIN-Norm für Briefkästen - DIN EN 13724. Teil dieser Norm sind folgende Maße und technischen Daten:

  • Einwurf-Schlitz-Mindestbreite; 229 mm
  • vorgeschriebene Schlitz-Öffnung; 3,0 bis 3,5 cm
  • der Briefkasten-Schlitz sollte mindestens 70 cm vom Boden angebracht werden, aber nicht höher als 170 cm sein
  • Fassungsvermögen des Briefkasten-Innenraumes; mindestens 230 mm x 325 mm.

Wichtig für das Nachrüsten geeigneter Briefkästen- und Briefkastenanlagen

Als Mieter hat man das Recht auf einen Briefkasten, welcher der aktuellen DIN-Norm entspricht. Es muss gewährleistet sein, dass die Post unbeschädigt und problemlos zugestellt werden kann - lässt sich der Briefkasten nicht vernünftig öffnen oder ist nur schwer zugänglich, liegt ein Mietmangel vor. Das betrifft auch durchnässte Post aufgrund fehlender Isolierungen. Alle Vorteile einer einheitlichen DIN-Norm bei Briefkästen im allgemeinen auf einen Blick:

  • Postwurfsendungen können problemlos zugestellt werden, dies gilt auch für Großbriefe
  • Briefe werden nicht unschön geknickt
  • bei der Zustellung muss der Bote nicht mehr auf eine Post-Filiale zurückgreifen
  • es ist immer ausreichend Stauraum für ein Maximum an Postvolumen vorhanden
  • da die Briefe ganz in den genormten Briefkasten hineinpassen, wird die Post nicht nass.

Rat suchen bezüglich möglicher Bauformen

Bei Altbausanierungen empfiehlt es sich, direkt einen entsprechenden Fachmann zurate zu ziehen. Auf diese Art & Weise kann die zukünftige Briefkastenanlage seiner Wahl gleich mit verbaut werden, egal ob es sich um eine Aufputz-Anlage, Unterputz-Anlage oder eine Durchwurf-Anlage handelt. Sobald die notwendige Montagefläche vorhanden ist, kann es auch schon losgehen! Das kompetente Fachpersonal hält sich an die gängigen DIN-Vorschriften und sorgt für Modernität im sanierten Altbau.

Altbau-Charme trifft auf moderne Briefkastenanlage mit Flair

Dank der vielfältigen Modelle an Einzelbriefkästen und Briefkasten-Anlagen, findet jeder den passenden Traum-Briefkasten, der sich optimal in den Eingangsbereich einfügt. Man kann sich bezüglich des Designs in schlichter Zurückhaltung üben, aber durch Modelle mit integrierten Luxus-Elementen auch etwas dicker auftragen. Nostalgische, fast knuffig erscheinende Briefkästen aus Alu-Guss nehmen das mediterrane Thema auf.

Hier können Sie die sofort lieferbaren Briefkastenanlagen im Cenator® Shop kaufen

Für die Altbausanierung und zum nachrüsten geeignete Einzelbriefkästen und Briefkastenanlagen die sofort lieferbar sind finden Sie in großer Auswahl im Cenator® Sortiment. Dazu oberhalb dieser Seite einfach "zum Onlineshop" anklicken.