Der Kunde entscheidet aus welchem Material seine Briefkastenanlage beschaffen sein soll

Das Online-Angebot an Briefkästen und Briefkastenanlagen ist groß. Der Kunden kann unter einer Vielzahl an Größen und Materialien auswählen. So kann er den Briefkasten optimal an seine persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Der Kunde entscheidet aus welchem Material seine Briefkastenanlage beschaffen sein soll und welche Maße diese aufweisst

Das richtige Material für Briefkästen und Anlagen

Briefkästen werden heute aus verschiedenen Materialien hergestellt. Dadurch kann der Kunde ganz individuell auswählen. Das sind die vier beliebtesten Materialien bei der Herstellung:

  • Stahl
  • Edelstahl
  • Guss
  • Kunststoff

Briefkästen aus Stahl

Stahl hat sich schon seit Jahrzehnten in der Autoindustrie bewährt. Es überzeugt durch eine hohe Langlebigkeit. Durch besondere Beschichtungen bleibt es rostfrei. Selbst Kratzer oder Schrammen fügen dem Material keine Schäden zu. Stahl kommt bei der Briefkastenherstellung innen und außen zum Einsatz.

Edelstahl

Auch Edelstahl ist ein bewährtes Material bei der Herstellung von Briefkästen und Briefkastenanlagen. Es überzeugt durch seine Langlebigkeit und ist pflegeleicht. Briefkästen aus Edelstahl passen sich den modernen Bauweisen an und punkten durch ihr Design.

Guss

Guss ist besonders robust und massiv. Bei der Herstellung kommt ein spezieller Aluminiumguss zum Einsatz, der besonders wetterbeständig ist. So bleibt die Post auch bei Außenbriefkästen optimal geschützt. Briefkästen aus Guss lassen die alten Zeiten wieder aufleben. Sie wirken antik und nostalgisch.

Kunststoff

Besondere Kunststofflegierungen garantieren, dass die Briefkästen nässebeständig und wetterfest sind. Zudem sind Briefkästen aus Kunststoff langlebig, da sie nicht rosten können. Kunststoff-Briefkästen überzeugen durch ein modernes Design. Sie passen hervorragend zu extravaganten Bauweisen. Auch die Farbauswahl ist groß.

Die richtige Größe

Der Kunde entscheidet alleine über die Größe des Briefkastens. Hier müssen seine persönlichen Bedürfnisse im Vordergrund stehen. Generell sollte man sich immer für einen etwas größeren Kasten entscheiden. Das gilt insbesondere, wenn man nicht jeden Tag auf den Briefkasten zugreifen kann. Manche Gewerbetreibende arbeiten zum Beispiel nicht am Wochenende. Trotzdem wird auch am Samstag die Post zugestellt. Der Briefkasten sollte somit genügend Kapazitäten haben. Bei der Wahl der Größe sollte man die Zustellung über mehrere Wochen hinweg beobachten. Durch bestimmte Situationen, wie zum Beispiel Abrechnungszeiträume oder Festtage, kann sie die Post regelmäßig vermehren. Auch dafür sollte die Kapazität des Briefkastens ausgelegt sein.

Auch auf den Schlitz achten

Nicht nur auf die Größe des Briefkastens sollten Käufer ein Augenmerk legen. Auch die Größe des Schlitzes ist entscheidend, damit es am Ende kein Fehlkauf wird. Der größte Postbehälter nützt einem wenig, wenn die Sendung nicht durch den Schlitz passt oder im Schlitz hängen bleibt. Wer regelmäßig größere oder dickere Briefe bezieht, der benötigt einen größeren Schlitz. Hier hat der Kunde sogar verschiedene Möglichkeiten. Sicherheitsbriefkästen verfügen zum Beispiel über Schubfächer. Dadurch bleibt die Post vor unerlaubten Zugriffen durch den Schlitz geschützt. Bei Durchwurfbriefkästen können die Einwurfklappen ganz individuell angepasst werden. Auf Wunsch sind die Schlitze so breit, dass auch Kataloge problemlos eingeworfen werden können. Jede Briefkastenanlage kann individuell geplant werden. Der Wunsch des Kunden steht im Vordergrund.

Hier können Sie die sofort lieferbaren Briefkastenanlagen im Cenator® Shop kaufen

Der Kunde entscheidet aus welchem Material seine Briefkastenanlage beschaffen sein soll und welche Maße diese aufweisst - passende Modelle die sofort lieferbar sind - finden Sie in großer Auswahl im Cenator® Sortiment. Dazu oberhalb dieser Seite einfach "zum Onlineshop" anklicken.