Platz ist in der kleinsten Hütte - clevere Aufstellungsorte für die Briefkastenanlage

Es gibt Anschaffungen, bei denen man sich im Vorfeld bereits Gedanken machen sollte. Dieser Umstand hat aber nicht zwangsläufig etwas mit der Höhe der Ausgabe zu tun. Es geht viel mehr darum, ob alle Eventualitäten für die Unterbringung getroffen wurden. So schafft sich vermutlich niemand ein Auto an, wenn in unmittelbarer Nähe kein Abstellplatz vorhanden ist. Einen Pool kauft sich keiner, der weder Garten noch entsprechende Wohnfläche hat. Bei einem Briefkasten verhält es sich etwas anders, denn er wird dringend benötigt, ganz egal, ob man auf 40 Quadratmetern wohnt oder das Anwesen rund 1000 Quadratmeter misst. Die Größe des Briefkastens sollte allerdings genau von diesem Punkt abhängig gemacht werden - wie groß ist das Gebäude und wie viele potentielle Empfänger von Postwurfsendungen sind dort anzutreffen?

Den richtigen Aufstellungsort finden für die Briefkastenanlage und wie sie montiert werden soll

Mag das riesige Modell einer Briefkastenanlage auch noch so sehr den persönlichen Geschmack treffen - wenn lediglich eine Mietpartei in dem Haus lebt und zudem keine ausreichende Montagefläche vorhanden ist, macht die Bestellung keinen Sinn.Außerdem reichen für private Haushalte kleine Briefkästen vollkommen aus, während größere Gebäudekomplexe auch über mehr Mieterpotential verfügen. Da will natürlich jede Partei versorgt sein und benötigt ein eigenes Briefkastenfach. Der Montageplatz kann sich somit nur an einem Standort befinden, bei dem eine Installation überhaupt möglich ist. Eine weitere Möglichkeit wäre natürlich die Anbringung mehrerer Briefkästen an verschiedenen Stellen innerhalb und außerhalb des Gebäudes. Diese müssen allerdings klar gekennzeichnet sein, damit sich auch jeder der Bewohner zurechtfindet.

Schritt für Schritt zur neuen Briefkastenanlage

Eine Art Anleitung als Gedächtnisstütze vor dem Kauf der Briefkastenanlage macht in den meisten Fällen Sinn und bewahrt vor Fehlkäufen. Folgende Kriterien sind zu berücksichtigen:

1. Welche Möglichkeiten gibt es für die Montage?

2. Wie viele einzelne Briefkastenfächer werden benötigt?

3. Welche Bauform ist die passende?

4. Erfolgt die Installation im Hausflur oder außerhalb des Hauses?

5. Wo sollte die Briefkastenanlage überhaupt montiert werden? An der Wand oder an einem Zaunpfosten?

6. Kommt auch ein freistehendes Modell in Frage?

7. Sind alle nötigen Anschlüsse vorhanden?

8. Kann eine bereits vorhandene Briefkastenanlage eventuell dem Standort entsprechend umgerüstet werden?

9. Harmoniert die Briefkastenanlage optisch mit dem vorgesehenen Montageplatz?

10. Ist der Briefkasten nach der Installation für den Postboten gut erreichbar?

Tipps für eine gelungene Montage

  • Größe des Briefkastens selbst und die Höhe des Kastens beachten.
  • Der Briefkasten sollte so verbaut werden, dass er auch von kleineren Personen gut erreicht werden kann.
  • Der Briefkastenschlitz darf jedoch nicht zu niedrig sein, damit sich niemand nach der Post "bücken" muss.
  • Bohrer, Dübel und Schrauben in der richtigen Größe bereitlegen.
  • Loch bohren, welches auch tief genug ist, um den Dübel bündig in die Wand einschieben zu können.
  • Briefkastenanlage fest und präzise verschrauben.
  • Schrauben sollten bestenfalls manuell von Hand eingedreht werden, da man mit dem Akkuschrauber oft Gefahr läuft, die Schrauben zu überdrehen. Dadurch ist die Stabilität nicht mehr gewährleistet.

Hier können Sie die sofort lieferbaren Briefkastenanlagen im Cenator® Shop kaufen

Den richtigen Aufstellungsort finden für die Briefkastenanlage und wie sie montiert werden soll - verschiedenste Briefkastenanlagen die sofort lieferbar sind finden Sie in großer Auswahl im Cenator® Sortiment. Dazu oberhalb dieser Seite einfach "zum Onlineshop" anklicken.