Bei neu anzuschaffenden Briefkastenanlagen oder Briefkästen sind Tipps

Der Kauf eines neuen Briefkastens oder einer Briefkastenanlage ist Vertrauenssache. Der Markt ist unübersichtlich und der Kunde kann hier schnell den Überblick verlieren. Daher ist es ratsam die Angebote genau zu studieren und seine individuellen Wünsche zu berücksichtigen. Bevor man sich für einen bestimmten Briefkasten entscheidet, sollte man seine persönlichen Bedürfnisse einfließen lassen. Wer nur selten Post bekommt, der benötigt folglich einen kleinen Briefkasten. Wer allerdings regelmäßig Post oder Warensendung entgegennimmt, der sollte sich für einen gewerblichen Briefkasten entscheiden. In jedem Fall sollte das Volumen des Postkastens an den Postsendungen angepasst sein. Aber auch die Größe der Sendungen sollte man nicht außer Acht lassen. Kunden, die regelmäßig Din-A4-Sendungen beziehen, brauchen einen Briefkasten mit einer entsprechenden Schlitzgröße. Der Markt bietet für alle Bedürfnisse das passende Angebot.

Bei neu anzuschaffenden Briefkastenanlagen oder Briefkästen sind Tipps und Infos zur richtigen Befestigung hilfreich

Die Wahl des Materials von Einzelbriefkästen und Anlagen

Bei der Materialauswahl des Briefkastens muss man verschiedene Kriterien berücksichtigen. Außen- und freistehende Briefkästen müssen wetterfest sein. Nur so wird auch die Langlebigkeit des Briefkastens garantiert. Ideal sind hier Briefkästen aus Edelstahl oder Gusseisen. Gerade letztere stehen für eine ausgezeichnete Qualität. Alternativ stehen auch Modelle aus Kunststoff zur Verfügung. Die sind absolut pflegeleicht und überzeugen ebenfalls durch eine lange Verwendung. Kunststoff und Stahl eignen sich auch hervorragend für den Innenbereich.

Der Standplatz des Briefkastens oder der Anlage

Der Standort des Briefkastens entscheidet über das Modell. Außenstehende Kästen gibt es zum Beispiel mit Säulen oder kompakt als Standbriefkasten. Eventuell soll der Briefkasten direkt in eine Mauer integriert werden. In diesem Fall steht eine große Auswahl an Unterputz-Briefkästen zur Verfügung. Die sind sowohl für den Besitzer, als auch für den Zusteller leicht erreichbar. Zudem garantieren die Materialien einen Korrosionsschutz. Anlagen, die direkt im Haus angebracht werden sind meist sogenannte Aufputz-Briefkästen. Hier stehen zahlreiche Modelle zur Verfügung. Solche Anlagen werden oft in Mehrfamilienhäuser eingebaut.

Briefkastenanlagen - auch die Optik entscheidet

Neben der Berücksichtigung der praktischen Aspekte, sollte der Briefkasten oder die Briefkastenanlage auch durch ihre Optik überzeugen. Auch hier bietet der Handel alle Möglichkeiten. Altdeutsche Baustile lassen sich wunderbar mit Briefkästen aus Vollholz oder Gusseisen kombinieren. Moderne Architektur harmoniert erstklassig mit Stahlvarianten. Zur schlichten Bauweise passen Unterputz-Briefkästen sehr gut, da sie optisch dezent wirken. Zudem kann der Kunde die Optik der Schlitze individuell bestimmen.

Schutz vor Kriminalität

Zum Leidwesen der Bürger muss man heute auch Briefkästen und Briefkastenanlagen vor ungewollten Zugriffen schützen. Es versteht sich somit von selbst, dass der Briefkasten über ein Schloss verfügt. Das reicht aber in einigen Fällen nicht aus. Leider machen sich Kriminelle auch an ganzen Kästen oder Anlagen zu schaffen. Gerade Gewerbetreibende kennen das Problem, da ihre Gebäude oft in Industriegebieten liegen. Die sind nur zu gewissen Zeiten frequentiert. Hier bieten in Wände oder Gebäuden montierte Briefkästen eine optimale Lösung. Sie können nicht entfernt werden, da sich der gesamte Kasten unter Putz befindet. Lediglich der Schlitz ist für Dritte zugänglich. Besonders tiefe Briefkästen schützen zudem vor einem Zugriff durch den Schlitz.

Hier können Sie die sofort lieferbaren Briefkastenanlagen im Cenator® Shop kaufen

Bei neu anzuschaffenden Briefkastenanlagen oder Briefkästen sind Tipps - passende Modelle die sofort lieferbar sind - finden Sie in großer Auswahl im Cenator® Sortiment. Dazu oberhalb dieser Seite einfach "zum Onlineshop" anklicken.